Lieber einen Mann als gar keinen Ärger 

 

                                          

 

    

 

                   

 

 

Die Wohnung versinkt im Chaos, denn die Umgebung des Christbaums wurde von Emil (Johann Dietrich), dem Herrn des Hauses, zum Sperrgebiet erklärt. Immerhin stehen 30 Liter Bier auf dem Spiel, die Emil erhält, wenn es sein Baum länger aushält, als der seines besten Freundes Oswald (Preischl Georg). Mitten in den Streitereien um den Baum und um das seit 25 Jahren nicht mehr tapezierte Wohnzimmer, bemerkten Emil und Ehefrau Betty (Heidi Ruppert), dass sie schon in einer Woche Silberhochzeit hätten. Betty und Oswald`s Frau Helga (Renate Schmid) wollten eigentlich groß feiern, doch die Männer sind der Meinung, ein Obstkuchen und eine Tasse Kaffee müssten genügen.

 

Die Enttäuschung war groß, es flossen Tränen, bis plötzlich Panik ausbrach, weil Betty völlig überraschend die Anreise der Erbtante Edith (Adelheid Höss) aus Amerika zur Silberhochzeit verkündete. Die Aufregung steigerte sich, denn es stellte sich heraus, dass Betty der Erbtante Edith jahrelang in Briefen ein Familienleben geschildert hat, wie man es sich nur erträumen kann. Sohn Stefan ( Peter Dechabnt) wäre Arzt und seine Verlobte Marion ( Ramona Ruppert) Zahnarzthelferin.

 

Die guten Freunde Oswald und Helga, die nicht immer mit Intelligenz gesegnet sind, seien mit die angesehensten Bürger im Ort. Alle waren sich einig: Die Erbtante soll nicht enttäuscht werden und so stieg eine Silberhochzeit, wie es sich Betty Fetzer schon immer erträumt hatte. Einen großen Beitrag zum Gelingen des Festes leistete auch Maxi Geiger (Bernhard Höss). In verschiedenen Kostümen spielte er Vereinsvertreter, damit Tante Edith denken sollte, der halbe Ort würde gratulieren. Selbst das Wohnzimmer wird nach 25 Jahren in eile tapeziert und der geizige Emil machte allerlei Versprechungen an seine Frau, um bei der Erbtante gut da zu stehen. Bei tosendem Applaus stellte sich am Ende heraus, dass die Erbtante Edith nur eine gute Freundin der cleveren Betty Setzer war. Durch diesen Trick erhielt Betty von ihrem Mann viele Wünsche erfüllt, die anders undenkbar gewesen wären.

 

 

                               

 

   

 

                              

 

 

 

 

Mitwirkende

Preischl Georg

Schmid Renate

Ruppert Heidi

Höß Adelheid

Dittrich Johann

Ruppert Ramona

Höß Bernhard

Dechant Peter

 
 
 

Regie

Souffleuse

Spieltage

Gertraud Seitz

Preischl Elfriede

19./20.-26./27.02.2005