Irrlinger Roßg`schichten  von Theo Solleder

 

 

 

 

 

Einige Zeit nach dem so genannten“ Dorfener Bierkrug“ anno 1910, bei dem einige Wirtshäuser in Flammen aufgegangen sind, ist es einige Ortschaften weiter in Irrling auch zu schweren Ausschreitungen gekommen, wenn auch unter anderen Vorzeichen. Dass es außer einigen Verletzten und Sachschäden in der Brauerei verhältnismäßig glimpflich abgegangen ist, hat der Kommerzienrat Stiegler, der als Besitzer der „ Stieglerbrauerei“ unsanft aus der Kur zurück geholt wurde, nur seinem langjährigen Bierfahrer Quirin Berghammer zu verdanken, der zwar als Anstifter des Aufruhrs die Leute aufgewickelt, aber durch einen“ Himmlischen Ausflug“ sowohl seine Tochter Kuni, als auch den Braumeister Xaver Hefele und die Brauerei vor größeren Schäden bewahrt hat. Was sich sonst noch alles ereignet hat und warum Quirin nicht ins Paradies hineinschaun wollte, das werden wir Ihnen in den nächsten zwei Stunden aufzeigen.

Wir wünschen Ihnen eine gute Unterhaltung.

 

 

Mitspieler

Steffi Nutz, Bernhard Höß, Höß Herbert, Kandler Maria 
Ruppert Heidi, Pretzl Bettina, Pretzl Alois, Höß Adelheid 
Dietrich Hans, Ruppert Manfred, Preischl Georg, Pretzl Jakob
Nutz Andreas, Renate Schmid,

 

 

Regie

Souffleuse

Spieltage

Gertraud Seitz

Preischl Elfriede

15./16.-22./23.03.2003